Abgeben macht glücklich – vielleicht

Ich habe extra noch einmal nachgezählt. Es sind genau 120 Blogeinträge in unserem Auslangsaufenthalt innerhalb von drei Jahren entstanden. Eine nicht zu verachtende Anzahl und im Rückblick für mich schon eine Leistung, zusammen mit den passenden Fotos wird sich daraus wohl irgendwann ein kleines Buch entwickeln müssen (Wink mit dem Zaunpfahl, endlich anzufangen damit). Aber bevor ich dieses Projekt starte möchte ich mich und unser Haus ein bisschen erleichtern und von dem angesammelten Ballast einiges abgeben.

Dafür habe ich mir überlegt, 12 Monate lang jeweils 10 Dinge wegzugeben (verschenken, verkaufen, spenden, entsorgen, recyceln). Ergibt dann nach genau einem Jahr 120 Dinge weniger im Haus. Die Aktion wird hier ab 01.06. starten und die ersten Dinge mit Foto erscheinen. Mal sehen ob ich das durchhalte und konsequent bin. Im Ort gibt es eine sogenannte Give-Box, in die jeder Sachen stellen kann, die er nicht mehr benötigt. Andere Leute können dort dann nachschauen und Dinge herausnehmen. Eine super Idee, die regen Zulauf hat.

Außerdem überlege ich gerade ein neues Fotoprojekt zu starten, mir fehlt aber noch eine gute Idee / Inspiration. Momentan fotografiere ich quasi nur private Fotos auf Reisen oder widme mich der Natur an den bereisten Orten. Für mich etwas zu langweilig und ich hoffe mit fällt bald etwas Neues ein.

Hier nun die ersten 10 Dinge für den Monat Juni:

Pullis

Zwei blaue Pullover, sind zu klein geworden, verschenke ich an meine Schwägerin.

Kinderpullis

Noch zwei Pullover, die keiner je angezogen hatte, gehen in den Kleidercontainer.

Buch

Zeit für Wellness habe ich nur selten, daher ab in die Give-Box im Ort.

Mickey

Ein Sweatshirt für unser Patenkind in Afrika.

Spielzeug

Ein Kind wird sich freuen, wenn es diese in der Give-Box findet.

Fliegen

Dieser bunte Fliegenvorhang landete ebenfalls in der Give-Box.

Putzen

Diese alte Küchenschürze darf jetzt als Putzlappen herhalten.

Schuhpaar

Schuhe, die zwar eine Geschichte haben, aber nie getragen wurden. Wandern in die Give-Box.

Plastik

Plastikkanne ist durch Glas ersetzt, wer möchte sie haben? Ansonsten geht sie ins Ferienhaus meiner Mutter.